Nach einer Einführung durch Thomas Stöckle, Leiter der Gedenkstätte Grafeneck, beleutete Prof. Dr. Jörg Kinzig in seinem Vortrag die Angeklagten des Prozesses und die ihnen vorgeworfenen Straftaten: die Vernichtung von 10.654 Menschen in der zur Tötungsmaschinerie umfunktionierten Heilanstalt Grafeneck. Mit welchen Argumenten verteidigten sich die Angeklagten? Wie begründete das Gericht sein Urteil?
Prof. Dr. Jörg Kinzig ist Direktor des Instituts für Kriminologie und Lehrstuhlinhaber für Kriminologie, Straf- und Sanktionenrecht an der Eberhard Karls Universität Tübingen.
Die Veranstaltung fand am 22. September 2021 im Erinnerungsort “Hotel Silber” als Kooperationsveranstaltung vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg, der Gedenkstätte Grafeneck, der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e. V. statt.

Weitere Informationen: Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Abonniere unseren Newsletter