Vivian Greven (*1985) stellt die jüngste Arbeit in der Sonderausstellung “Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis” (bis 11.4.2021). Das Kunstwerk “Leea II” ist erst in 2019 entstanden. Was auf den ersten Blick fast wie eine digitale Collage anmutet, ist mit größter Präzision und klaren Kanten gemalt. Die Figuren erinnern an Skulpturen. Linda Günther, wissenschaftliche Volontärin, erzählt euch mehr dazu.

Weitere Informationen: Museen Böttcherstraße

Abonniere unseren Newsletter