In diesem KunstSTÜCK stellt uns Wilko Austermann die „Lebensstufen” von Caspar David Friedrich vor. Ein Werk, das seinen Titel erst im Nachhinein erhalten hat und auf verschiedenen Ebenen, das Leben mit seinen altersbedingten Lebensabschnitten thematisiert.

CASPAR DAVID FRIEDRICH
Lebensstufen, um 1834/35
Museum der bildenden Künste Leipzig
Guide: Wilko Austermann

Zu Lebzeiten stand Caspar David Friedrich (1774–1840), der bedeutendste Künstler der deutschen Frühromantik, in einer spannungsvollen Beziehung zu verschiedenen Vertretern der Düsseldorfer Landschaftsmalerei. Das Verhältnis war von Kritik und Polemik aber auch von Anerkennung geprägt. Ab den 1820er-Jahren verlor Friedrichs Werk an Popularität und geriet schließlich in den Schatten der aufstrebenden Düsseldorfer Malerschule.

Aus der Ausstellung „Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Romantiker” im Kunstpalast, Düsseldorf
15.10. – 7.2.2021

Mehr unter: www.kunstpalast.de/cdf

Abonniere unseren Newsletter