Digitale Formate sind in den letzten Jahren auch in der Museumswelt zu einem wichtigen Instrument für die Vermittlung von kulturellen Inhalten geworden, doch erst die Pandemie und die damit verbundenen Schließungen von Museen haben gezeigt, welch großes Potenzial sie noch entfalten können. ART-ES. From real life into the world of art ist eine virtuelle Ausstellung, die die Vorzüge einer wissenschaftlichen Publikation und einer interaktiven Präsentation vereint. Als Ergebnis eines internationalen Forschungsprojekts fokussiert sie die Beziehungen zwischen den bildenden und darstellenden Künsten im frühneuzeitlichen Europa. Durch eine innovative Kombination von audiovisuellen Medien bietet die Ausstellung fünfzehn virtuelle Räume, die historische Feste, Aufzüge, Opern, Ballette und bildnerische Werke vorstellen. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Rekonstruktion dieser Festereignisse gelegt: Filme, Animationen und dynamische Präsentationsformen hauchen ihnen neues Leben ein und tragen zu ihrer Visualisierung bei. Die Ausstellung wurde am 10. Juni 2021 gelauncht.

Das Gespräch wird auf Englisch geführt. Dieser Online-Vortrage wurde über Zoom aufgezeichnet, daher kann eine durchgehend einwandfreie Qualität des Videos nicht gewährleistet werden.

Weitere Informationen: https://www.khm.at/erfahren/kunstverm…

Abonniere unseren Newsletter