“Medusa´s Voice“ Ein aufgezeichnetes Gespräch mit der Künstlerin Anne Imhof über Notation in Bildern und Musik

Anne Imhofs performative Inszenierungen entfalten ihre Wirkung nicht zuletzt durch den Einsatz von Musik und Gesang. Auf ihre Präsentation “Forever Rage” (2015) und ihr Stück “Angst II” (2016) als Gewinnerin des Preis der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin folgte die Auszeichnung mit dem Goldenen Löwen im Rahmen der 57. Biennale in Venedig für ihre Arbeit “Faust” im deutschen Pavillon (2017). Anlass des aufgezeichneten Gesprächs zwischen Anne Imhof und der Kuratorin Anna-Catharina Gebbers ist ein unbetitelter Siebdruck als Bestandteil der Arbeit “Faust”, der nun erstmals nach der Präsentation im deutschen Pavillon in der Ausstellung “Magical Soup. Medienkunst aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof und Leihgaben” gezeigt wird. Zu hören sind Stücke von der gleichnamigen LP “Faust”, die 2019 auf dem Berliner Label PAN veröffentlicht wurde, wie von dem noch unveröffentlichten Album zur neuen Werk-Trilogie “Sex”, auf dem die menschliche Stimme in ihren unterschiedlichsten Formen in hörbare Erscheinung tritt.

Weitere Informationen: Staatliche Museen zu Berlin

Abonniere unseren Newsletter