Ferdinand Habsburg wurde am 21. Juni 1997 als Sohn von Francesca und Karl Habsburg in Salzburg geboren. Der junge Rennfahrer, der schon mit 8 Jahren erste Erfahrungen im Gokart sammelte, ist 2014 mit dem ARTcar in den Automobilrennsport eingestiegen.

Er hat sich durch zahlreiche Erfolge einen Namen als aussichtsreiche Nachwuchshoffnung gemacht und wird von Experten als vielversprechender Kandidat für die Formel 1 gehandelt. Besondere Erfolge konnte er 2017 in der Formel 3 Europameisterschaft feiern: Neben etlichen Podien gelang ihm am 28. Juli 2017 auf der legendären Ardennen-Rennstrecke von Spa-Francorchamps ein eindrucksvoller Sieg. Weltweite Aufmerksamkeit brachte ihm das dramatische Rennen der inoffiziellen Formel 3 Weltmeisterschaft in Macao im November des vergangenen Jahres, bei dem ein Unfall in der letzten Kurve einen weiteren spektakulären Sieg verhinderte.

Über die KünstlerInnen

Sabina Lang (*1972) und Daniel Baumann (*1967) leben in Burgdorf (Schweiz) und arbeiten seit 1990 zusammen. Ihr Werk umfasst Installation, Skulptur, großflächige Wand- oder Bodenmalerei und architektonische Intervention.

Die beiden Künstler arbeiten mit den verschiedensten Materialien – Holz, Metall, Farbe, Teppich, aufblasbare Strukturen, ihr eigentliches Medium jedoch ist der Raum: Die meisten Arbeiten sind ortsspezifisch, einige sind modular angelegt und können so unterschiedlichen Situationen angepasst werden. Zahlreiche der Werke können nicht nur betrachtet, sondern auch benutzt werden; andere täuschen eine Benutzbarkeit nur vor oder sabotieren sie auf listige Weise. Indem sie Ort und Kontext ihrer Interventionen jeweils vorgängig genau analysieren, treten die Künstler in einen Dialog mit dem Vorgefunden. Lang/Baumann hinterfragen, häufig auf spielerische Art, gängige Normen und Wahrnehmungsmuster und begeben sich mit ihrer opulenten Bildsprache bewusst auf eine Gratwanderung zwischen klar definierten Bereichen: öffentlichem und privatem Raum, Vertrautem und Ungewohntem, Kunst und Funktionalität.

Ihre Arbeiten wurden unter anderem im Centre d’Art Contemporain (Chelles, Frankreich), FRAC Nord-Pas de Calais (Dunkerque, Frankreich), Wilhelm-Hack-Museum (Ludwigshafen, Deutschland), Kunsthalle Bern, Zentrum Paul Klee (beide Bern, Schweiz), Fundación Proa (Buenos Aires, Argentinien) oder Futako Tamagawa Station area (Tokyo) gezeigt.

Weitere Informationen: Kaiserliche Wagenburg Wien

Abonniere unseren Newsletter

Weitere Themen und Termine finden Sie hier