Die Gebäuderekonstruktionen im Freigelände des MAMUZ Schloss Asparn/Zaya basieren allesamt auf der Grundlage archäologischer Grabungsbefunde. So folgt auch der Kirchenbau einem originalen Vorbild: Zwischen 2008 und 2012 wurden bei einer archäologischen Ausgrabung in Pohansko bei Břeclav die Reste einer Rundkirche aus dem 9. Jahrhundert n. Chr. gefunden. „Pohansko war eine der großen Zentralsiedlungen des sogenannten „Großmährischen Reichs“ an der Thaya, das seine Einflusszone bis weit ins heutige Weinviertel ausgedehnt hatte. Es war daher naheliegend den architektonisch interessanten und gut dokumentierten Befund aus Pohansko als Vorbild für unser Modell heranzuziehen,“ erklärte Franz Pieler.

Mehr unter: www.mamuz.at

Abonniere unseren Newsletter