Im Rahmen der Reihe “Alte Meister im Gespräch” am Kunsthistorischen Museum Wien spricht Barbara Vinken “Vom unverschämten Vergnügen der Mode”.

Der „Umgang mit Verletzlichkeit und Zerbrechlichkeit, das eigensinnige Behaupten von Form im Angesicht der Vergänglichkeit“ ist für Barbara Vinken ein wesentlicher Aspekt der Mode.

Barbara Vinken ist seit 2004 Professorin für Allgemeine und Französische Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie studierte Romanistik, Germanistik und Komparatistik in Freiburg, Paris sowie an der Yale University und lehrte in Konstanz, Berlin, Jena, Hamburg, Zürich, New York, Baltimore und Chicago.

2015/2016 forscht sie am Wissenschaftskolleg Berlin. Inhaltliche Schwerpunkte ihrer Arbeit bilden Überlegungen zur Theorie der Mode, der italienischen und französischen Renaissance, der Antikenrezeption sowie der vergleichenden Literaturtheorie.

Zahlreiche Buchpublikationen u.a. zu Gustave Flaubert, Heinrich von Kleist, Francesco Petrarca, zur feministischen Literaturwissenschaft, zum Mythos der deutschen Mutter und nicht zuletzt eben zur Mode: „Angezogen: Das Geheimnis der Mode“, Stuttgart 2013.

Mehr Information finden Sie unter: khm.at

Abonniere unseren Newsletter