Im Rahmen der Ausstellung “Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken” (bis 27.2.22) hängen 32 Flaggen “4 × 8 Flags from a Stone“ des Künstlers Matt Mullican (*1951 in Kalifornien, USA) auf dem Prinzipalmarkt an den Häusern der Kaufleute. Die Kuratorinnen der Nimmersatt-Ausstellung, Kristina Scepanski und Marianne Wagner, sprechen im Video über das Werk und kontextualisieren es.

Mullican arbeitet immer mit den Grundfarben rot, blau, grün und gelb, ergänzt durch schwarz und weiß. Die Symbole auf den Fahnen hat er für die Skulptur Projekte 1987 auf seinem Bodenrelief an den Chemischen Instituten entwickelt. Es sind Elemente und Verweise aus der realen Welt, der Alltagskultur und Natur wie z.B. ein Telefonhörer, eine Waage oder ein Tropfen. Mullican ist mit Fahnen in dieser Art schon mehrfach aufgetreten, z.B. in Berlin, Mailand oder São Paulo.

Mehr unter: www.lwl-museum-kunst-kultur.de

Abonniere unseren Newsletter