Während das Geschichtenerzählen anhand von Bildern in Japan eine über tausendjährige Geschichte hat, ist sie im Westen nur wenig bekannt. «Liebe, Kriege, Festlichkeiten – Narrative Kunst aus Japan» (bis 5. Dezember 2021) stellt diese bedeutende Kunst erstmals in Europa in all ihrem Facettenreichtum vor.

Die Co-Kuratorinnen Dr. Khanh Trinh (Museum Rietberg), Prof. Melanie Trede (Universität Heidelberg) und Prof. Estelle Bauer (INALCO Paris) geben einen sehr persönlichen Einblick in die Ausstellung: Was versteht man unter «narrativer Kunst»? Welche Künstler, welche Werke sind in der Ausstellung zu sehen, welche gibt es zu entdecken? Wie wird eine Geschichte erzählt?

Mehr unter: rietberg.ch/lkf

Abonniere unseren Newsletter

Weitere Themen und Termine finden Sie hier