In dieser Folge des Museumstalks interviewt Pauline Diebenbusch, Juniorenmitglied des Freundes- und Förderkreises, Dr. Rebecca Wolf zu ihrem aktuellen Forschungsprojekt: „Materialität der Musikinstrumente. Neue Ansätze einer Kulturgeschichte der Organologie“, ihrem Werdegang und ihren Anfängen, zum Musikinstrumentenbau von 1830 – 1950, zur Musikabteilung sowie zu ihrer Forschungsarbeit am Deutschen Museum.

Dr. Rebecca Wolf hat Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft in München studiert und wurde anschließend in Wien promoviert. Sie ist seit einigen Jahren in verschiedenen Projekten am Deutschen Museum tätig, in der Musikabteilung und im Forschungsinstitut.
Aktuell ist sie Vertretungsprofessorin in Regensburg. Davor war sie Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs “Körper-Inszenierungen”, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FU Berlin, Fellow an der Harvard University und am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte. Sie hatte Lehraufträge an der FU und TU Berlin, an der Freien Uni Amsterdam, der LMU München, in Wien, Zürich und an der Musikhochschule Stuttgart. Seit Mai 2016 ist sie Leiterin der Forschungsgruppe “Materialität der Musikinstrumente. Neue Ansätze einer Kulturgeschichte der Organologie” hier im Deutschen Museum.

Mehr unter: www.deutsches-museum.de

Abonniere unseren Newsletter