#jazzslam. Tanasgol Sabbagh mit ihrem Text “Von überall her”, begleitet durch den Jazzpianisten Malte Winter.

Peter Rühmkorf brachte wie kein anderer deutscher Dichter Jazz und Lyrik zusammen. Durch seine Lesungen mit Jazzmusikern erreichte er ein deutlich größeres Publikum für sich und Lyrik im Allgemeinen. Poetry Slam, als modernes Literaturformat, versucht heutzutage an Rühmkorf anzuschließen. Es verbindet Lyrik, Prosa und Unterhaltung zu einem mitreißenden Mix für Einsteiger und Fortgeschrittene. Die Ausstellung “Laß leuchten! Peter Rühmkorf zum Neunzigsten.” im Altonaer Museum gibt Anlass diese beiden Welten zusammenzubringen.

Tanasgol Sabbagh ist Spoken-Word-Performerin und tritt seit 2011 deutschlandweit mit ihren Texten auf. Bei den deutschsprachigen Meisterschaften 2019 in Berlin stand sie im Finale im Tempodrom. Ihre melodische, ruhige und zugleich sehr ausdrucksstarke Vortragsweise sucht ihresgleichen in der Poetry Slam-Szene.

Eine Zusammenarbeit des Altonaer Museums mit der Arno Schmidt Stiftung und MACHT WORTE. Kuratiert von Bernard Hoffmeister und Henning Chadde.

Mehr unter: shmh.de

Abonniere unseren Newsletter