SEIN ODER NICHTSEIN. HISTORISCHE THEATERBAUTEN: NUTZUNG UND MODERNISIERUNG
Theater- und Opernhäuser weisen nicht selten großartige Bauwerke auf, sie stehen weltweit für ein hohes materielles Kulturgut. Und auch für ein immaterielles, durch die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen mit ihren Ensembles, die auf lange Traditionen zurückblicken.

Die internationale Fachtagung „Sein oder Nichtsein“ beschäftigt sich einerseits mit der Generalsanierung, Modernisierung und Erweiterung denkmalgeschützter Theaterbauten und Opernhäuser, die in Europa zu den großen Konservierungs- und Architekturaufgaben der Gegenwart zählen. Wirft andererseits aber auch Fragen bezüglich der weiteren Nutzung der ständig verändernden Aufführungsorte darstellender Künste auf.

Am 16.und 17. September sollen Schnittflächen zwischen denkmalpflegerischer und immaterieller Kulturerbepflege gefunden werden und gemeinsam mit Denkmalpflegerinnen, Intendanteninnen, Architekteninnen und Künstlerinnen diskutiert werden.

Internationale Tagung des Deutschen Nationalkomitees von ICOMOS und des Deutschen Architekturmuseums (DAM) in Kooperation mit der Deutschen UNESCO – Kommission und PERSPECTIV – Gesellschaft der historischen Theater Europas.

Weitere Informationen: Deutsches Architekturmuseum

Abonniere unseren Newsletter

Weitere Themen und Termine finden Sie hier