Seit 1998 wird im Kunsthistorischen Museum basierend auf dem Bundesgesetz über die Rückgabe von Kunstgegenständen und sonstigem beweglichen Kulturgut aus den österreichischen Bundesmuseen und Sammlungen nach der Herkunft (Provenienz) aller Kunst- und Kulturgegenstände geforscht, die im Zuge oder als Folge des nationalsozialistischen Gewaltregimes in das Museum gelangt sind. Seitdem konnten rund 1000 Objekte an die ursprünglichen Eigentümerinnen bzw. an deren Rechtsnachfolgerinnen zurückgegeben werden.

Monika Löscher spricht mit Daniel Uchtmann, Kunsthistoriker und Kunstvermittler am Kunsthistorischen Museum, über ihre Tätigkeitsbereiche, erfolgreiche Rückgaben und die persönlichen Geschichten dahinter. Seit 2009 ist sie im Auftrag der Kommission für Provenienzforschung im Kunsthistorischen Museum tätig.

Mehr unter: www.khm.at/donnerstagabend

Abonniere unseren Newsletter

Weitere Themen und Termine finden Sie hier