Unter dem Titel “Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen” zeichnet eine Ausstellung im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden (bis 6.1.2019) die Geschichte von Rassenkonstruktionen seit der europäischen Aufklärung nach und thematisiert ihre Auswirkungen bis heute. Die Kuratorin der Ausstellung, Historikerin Susanne Wernsing, die Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin Natasha Kelly sowie der Künstler Can Sungu stellen die Konzeption der Schau vor und sprechen über die kuratorische Herausforderung, Methoden und Bilder der Rassenkonstruktion zu zeigen, ohne deren rassistische Wirkung zu wiederholen.

Aufzeichnung eines Vortrags im OPEN SPACE im K20 am 12.12.2018

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Forschungsprojekt: www.kunstsammlung.de/museumglobal

Abonniere unseren Newsletter