Der Pionier des deutschen Symbolismus Max Klinger (1857–1920) gehörte zu den prominentesten und zugleich umstrittensten Künstlerpersönlichkeiten der internationalen Kunstszene um 1900. Sein Werk umfasst Gemälde, Skulpturen und ein reiches grafisches Œuvre. Angeregt von Richard Wagner strebte Klinger die Überwindung von Gattungsgrenzen im Sinne eines Gesamtkunstwerks an, in dem Malerei, Plastik, Grafik, Architektur – möglichst auch Musik – zu einer harmonischen Einheit verschmelzen.

In kurzen Clips stellen die Kuratorin der Ausstellung und weitere Expert*innen ausgewählte Meisterwerke Max Klingers vor. Maria Damm spricht über “Die Blaue Stunde” von Max Klinger

Mehr unter: bundeskunsthalle.de

Abonniere unseren Newsletter