Trotz des Strebens nach Einzigartigkeit, exklusiven Accessoires und durchgestalteten «Coworking-Spaces» ist eine ästhetische Uniformierung in der westlichen Gesellschaft zu beobachten. Der Künstler Mathis Altmann (* 1987) beschäftigt sich mit diesem Zwiespalt von Individualisierung und Einheitsbrei und hält mit seinen Werken der heutigen Welt den Spiegel vor. Dafür erhält er den Manor Kunstpreis 2021 des Kantons Zürich.

Produktion: arttv.ch

Mehr unter: www.kmw.ch

Abonniere unseren Newsletter

Weitere Themen und Termine finden Sie hier