Oben: Ausstellungsmacherin Tuya Roth zeigt Euch Objekte von deutschen Hip-Hop-Musikern und erzählt, wie ihre Musik Alltagsrassismus in der deutschen Gesellschaft thematisiert.

Das Lied „Wind of Change“ der deutschen Rockband „Scorpions“ ist für viele die Hymne des Mauerfalls und des friedlichen politischen Wandels in Europa. Was weniger bekannt ist: Es wurde erst nach der Wiedervereinigung veröffentlicht!

Wie ist das Lied entstanden? Und was hat es mit Verschwörungstheorien rund um die Rockballade auf sich? Ausstellungsmacherin Dr. Judith Kruse nimmt Euch mit in unsere Wechselausstellung „Hits und Hymnen. Klang der Zeitgeschichte“ und zeigt Euch u.a. das Original-Songbook von Scorpions-Sänger Klaus Meine.
Ob Dirigentin Mascha Blankenburg, Nina Hagen oder die Rapperin Sookee: Diese Frauen prägen die Musikgeschichte in Deutschland. Unsere Ausstellungsmacherin Dr. Tuya Roth nimmt Euch mit in unsere neue Wechselausstellung „Hits & Hymnen. Klang der Zeitgeschichte“ und erzählt, wie die Künstlerinnen für mehr Gleichberechtigung in der Musikszene und in der Gesellschaft kämpfen.

Rock-Musiker Bruce Springsteen greift zur Gitarre – und mehr als 160.000 Menschen auf der Radrennbahn Berlin-Weißensee brechen in frenetischen Jubel aus. Es ist das größte Konzertereignis in der Geschichte der DDR – das es auch politisch in sich hat. Denn Springsteen hat eine Rede vorbereitet: „Es ist gut, in Ost-Berlin zu sein. Ich bin hier nicht für oder gegen irgendeine Regierung. Ich bin gekommen, um für euch Rock’n’Roll zu spielen, für euch Ost-Berliner, in der Hoffnung, dass eines Tages alle Barrieren umgerissen werden.“ Rund 16 Monate später fällt die Berliner Mauer tatsächlich. Mancher sagt, Springsteen habe mit seinem Konzert dazu beigetragen. 

Mehr unter: www.hdg.de

Abonniere unseren Newsletter