Teil X zeigt die Stoffbespannung des Höhen- und Seitenleitwerks.

Teil IX zeigt den Bau von Höhen- und Seitenleitwerksgestell.

Teil VIII zeigt die Seilverspannung auf der Tragflächenoberseite.

Teil VII zeigt die Drahtverspannung der Tragflächenunterseite.

Teil VI zeigt die Fertigung und den Einbau der sog. Profilschienen, die den Tragflächen die zum Fliegen entscheidende Wölbung geben.

Teil V zeigt die Bespannung einer Tragfläche mit dichtem Baumwollstoff – ein entscheidender Schritt in Richtung „funktionsfähiges Flugzeug“.

Teil IV zeigt die Fertigung und Montage der „Flügelrippen“ als Stützgerüst zum Aufspannen der Tragflächen.

Teil III zeigt die Arbeiten am Gestellring und dessen Verbindung zum Gestellkreuz als wesentliche Bestandteile des Lilienthal’schen „Cockpits“.

Teil II behandelt den Bau des sog. Gestellkreuzes.

Vor 125 Jahren, am 10. August 1896, verstarb Otto Lilienthal im Alter von 48 Jahren nach einem Absturz mit seinem „Normalsegelapparat“ aus ca. 15m Flughöhe.

Wie wissenschaftliche Untersuchungen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt 2016 zeigten, war der Absturz nicht durch mangelnde Flug- und Stabilitätseigenschaften des Gleitapparates begründet.

Den einfachen und doch genialen Aufbau des „Normalsegelapparates“ – als erstes in Serie gefertigtes Flugzeug der Welt – zeigt euch das Otto-Lilienthal-Museum in Anklam in einer Sendereihe mit 12 Beiträgen, die ab dem 10. August 2021 monatlich erst-ausgestrahlt werden.

Weitere Informationen: Otto-Lilienthal-Museum

Abonniere unseren Newsletter

Weitere Themen und Termine finden Sie hier