Speedruns funktionieren nicht nur im StadtPalais – Museum für Stuttgart, sondern auch in der Museumsfamilie. So auch im Stadtmuseum Bad Cannstatt, wo die Direktorin Dr. Christiane Sutter in gerade einmal 5 Minuten durch die Ausstellung “Komm‘ Weib! Steig‘ ei‘! Cannstatt und die Geburt der „Schwäbischen Eisenbahn“ vor 175 Jahren” führt.

Kurator Olaf Schulze über den Rosensteintunnel, einen der ältesten Eisenbahntunnel Deutschlands.

Dr. Christiane Sutter, Leiterin der Museumsfamilie und Olaf Schulze, Kurator der Sonderausstellung, stellen die aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum Bad Cannstatt vor. In den kommenden Wochen, werden weitere faszinierende Objekte und Geschichten aus der Ausstellung “Komm’ Weib! Steig ei’!” vorgestellt.

„Komm‘ Weib! Steig‘ ei‘!“ So verballhornten die Schwaben die Abkürzung „K.W.St.E.“, die sich an Wagen und Lokomotiven ihrer „Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahn“ befand. Am 2. Oktober 1845 lief der erste Probezug über die Strecke Cannstatt-Untertürkheim, drei Wochen später am 22. Oktober wurde der reguläre Verkehr zwischen dem Cannstatter Bahnhof und Untertürkheim aufgenommen. König und Hofstaat fuhren schließlich am 20. November mit, als die Strecke bis Esslingen eingeweiht wurde.

Mehr unter: www.stadtpalais-stuttgart.de

Abonniere unseren Newsletter