Seile und Schnüre aus Kunststoff und Naturfasern sowie Draht und Kabelbinder fallen uns als Bindematerial sofort ein. Ein äußerst zähes und geschmeidiges Bindematerial können aber auch die Äste von Bäumen und Sträuchern sein. Werden die Äste erhitzt können sie beinahe beliebig gedreht und gewunden werden und so als Binde- und Verbindungsmaterial dienen– eine Technik, die schon vor über 3000 Jahren im Salzbergwerk Hallstatt in großem Stil eingesetzt wurde und die noch heut für die Herstellung spezieller Zäune eingesetzt wird. Handwerker des Freilichtmuseums Stübing zeigen, wie aus einem Ast Zaunringe gedreht werden.

Mehr unter: www.nhm-wien.ac.at

Abonniere unseren Newsletter

Weitere Themen und Termine finden Sie hier