Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wie können wir Ökonomie(n) neu denken? How can we rethink economics? | Kunstsammlung NRW

16. Januar | 11:00 12:00

Online-Talk im Livestream und mit Übertragung in den OPEN SPACE. In englischer Sprache mit dt. Simultanübersetzung (vor Ort).

Mit Reza Afisina und Iswanto Hartono, Mitglieder des Künstler*innenkollektivs ruangrupa, künstlerische Leitung der documenta fifteen in Kassel

Wie ist das westliche ökonomische und soziale Denken geprägt? Angesichts ungleicher globaler Machtverhältnisse und drängender politischer, sozialer und ökologischer Herausforderungen wächst das Interesse an alternativen Formen des Wissens und Handelns. Das Lumbung-Konzept des Künstler*innenkollektivs ruangrupa aus Jakarta beruht auf dem Prinzip einer gemeinschaftlich genutzten Reisscheune. In seinem Zentrum steht eine nachhaltige, soziale Arbeitsweise und die wechselseitige Unterstützung aller Beteiligten. Im live Online-Talk sprechen Reza Afisina und Iswanto Hartono über Zusammenhänge zwischen künstlerischen, sozialen und ökonomischen Fragen und die Potenziale des Lumbung-Konzepts, das sie der documenta fifteen in Kassel 2022 zugrunde legen.

Die Gesprächsreihe „Vom Denken zum Handeln“ eröffnet den OPEN SPACE am 12. November und setzt sich an fünf ausgewählten Sonntagen fort. Die Themen wurden in Gesprächen mit Vertreterinnen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen in Düsseldorf, darunter lokale Umweltinitiativen und Migrantinnen-Selbstorganisationen formuliert. Die Talks bieten die Gelegenheit, mit Expert*innen aus unterschiedlichen Berufsfeldern über wichtige Themen der Gegenwart und Zukunft zu diskutieren.

Mehr unter: www.kunstsammlung.de