Eine unbekannte Person hat sich Zugang zum Rundgang „Steinkohle. Motor der Industrialisierung“ verschafft. Was hat sie vor? Ziel ist der letzte Raum des Rundgangs und ein besonderes Exponat: Die Verschlüsselungsmaschine Enigma ist ein Zeugnis der finstersten Vergangenheit Deutschlands aber auch Inspiration für unzählige Spionagegeschichten. Sie verwendet eine polyalphabetische Ersetzungschiffre und galt daher lange Zeit als nicht zu knacken. Obwohl der polnische Mathematiker Marian Rejewski den Code bereits 1932 zum ersten Mal entschlüsselte, verzögerte sich die endgültige Lösung, da die Maschine zeitgleich in Deutschland aufgerüstet wurde.
Ihr Lieblingsobjekt präsentieren in dieser Folge Stefanie Biermann, Dr. Miriam Höller und Jörg Kunischewski, Abteilung Ausstellung & Vermittlung | Deutsches Bergbau-Museum Bochum.

In der Videoreihe „Lieblingsobjekte“ der Abteilung Ausstellung & Vermittlung stellen Mitarbeitende des Deutschen Bergbau-Museums Bochum Objekte aus Dauerausstellung und Anschauungsbergwerk vor, die ihnen besonders am Herzen liegen. Die Reihe wird um Gäste erweitert.

Objekt:
Verschlüsselungsmaschine Enigma
Zweiter Weltkrieg, ca. 1941
Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Dresden

Abonniere unseren Newsletter