„MKG Sammlung Online“ mit iF DESIGN AWARD ausgezeichnet

MKG_logo_fbDas Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) erhält den renommierten iF DESIGN AWARD in der Kategorie „Communication“. Ausgezeichnet wird die Webseite MKG Sammlung Online, auf der das Museum seit Oktober 2015 die digitalisierten Bestände seiner Sammlung der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Bei der Entwicklung der digitalen Plattform in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur outermedia GmbH wurde besonders viel Wert auf die Übersichtlichkeit für die Nutzer und auf die Gestaltung im Corporate Design des MKG gelegt. Diejenigen digitalisierten Bestände, die als gemeinfrei gelten, stehen zudem in guter Qualität zum Download zur Verfügung und dürfen privat, wissenschaftlich und kommerziell genutzt, verändert und mit anderen Inhalten kombiniert werden. „Wir freuen uns sehr über die Anerkennung der internationalen Design-Experten. Die Nutzer nehmen unsere Sammlung Online des MKG sehr gut an“, so Museumsdirektorin Sabine Schulze. In diesem Jahr wurden 5.295 Beiträge von 2.458 Teilnehmern aus 53 Ländern für die Ausschreibung des iF DESIGN AWARD eingereicht. 1.821 Beiträge aus den Kategorien Produkt-, Kommunikations-, und Verpackungsdesign, Service Design, Professional Concept sowie Architecture und Interior Architecture werden mit dem iF Label ausgezeichnet. 75 Einreichungen erhalten einen der begehrten iF gold awards. Die Preisträger werden auf der iF DESIGN AWARD NIGHT am 26. Februar 2016 in der BMW Welt in München geehrt.

Bildschirmfoto 2016-02-17 um 16.38.34
MKG Sammlung Online – Startseite (screenshot)

Die moderne, facettenbasierte Suche der Plattform MKG Sammlung Online bietet den Nutzern die Möglichkeit, sich die Sammlung des Museums durch einen explorativen Zugang zu erschließen und mit den Objekten zu arbeiten. Als Anwendung im Responsive Web Design kann die Seite von mobilen Endgeräten mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen genutzt werden. Aufbau und Gestaltung der Seite motivieren zum Recherchieren durch schlichte Eleganz. Die sorgfältig katalogisierten Objekte sind über Facetten filterbar, so dass die Suche z.B. nach Material, Technik, Datierung oder Sachgruppe differenziert eingegrenzt werden kann. So kann der Bestand auf leichte und zeitsparende Weise erschlossen werden. Auch das nicht zielgerichtete Browsen führt zu interessanten Suchergebnissen. Auf den Detailseiten zu den Objekten finden sich ausführliche Beschreibungen. Die katalogische Einordnung kann nachvollzogen und als Start für weitere Suchaktivitäten genutzt werden. Grundlage für die Suche ist das von outermedia entwickelte Solr Suchmodul für das CMS Drupal. Zur Optimierung der Suchergebnisse verwendet die Anwendung diverse Thesauri, die die Hierarchien für Facetten beeinflussen. Die vom digiCULT verwalteten Metadaten werden in eine Solr Cloud indiziert. Besonders positives Medienecho erhielt das MKG für diese Plattform, da es durch die Integration zahlreicher lizenzfreier Bilder ein Zeichen für die freie Nutzung von Bilddaten in der Museumslandschaft setzt.

Abonniere unseren Newsletter