Die Geologin Dr. rer. nat. Christiane Scholz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin | Technische Hochschule Georg Agricola, zeigt uns heute ein Mineral im Rundgang „Bodenschätze. Ressourcen der Erde“. Das tiefblaue Gestein heißt Azurit und hat eine lange Geschichte der Nutzung durch den Menschen als Schmuckstein und Rohstoff für Farbpigmente.

In der Videoreihe „Lieblingsobjekte“ der Abteilung Ausstellung & Vermittlung stellen Mitarbeitende des Deutschen Bergbau-Museums Bochum Objekte aus Dauerausstellung und Anschauungsbergwerk vor, die ihnen besonders am Herzen liegen. Die Reihe wird um Gäste erweitert.

Objekt:
Azurit Cu₃ [(OH)/CO₃]₂
Mineralklasse: Carbonate
Bisbee, Arizona, USA

Azurit ist ein Carbonat-Mineral, das sich häufig in Zusammenhang mit Kupferlagerstätten bildet. Bei der zusätzlichen Aufnahme von Wasser entsteht das Mineral Malachit. Schon die Römer gewannen aus dem blauen Mineral Farbe für Wandgemälde.

Weiteres Objekt:
Töpfchen mit Farbpigmenten
aus dem Grab eines römischen Malers oder Malerin
Keramik, Farbreste
Titz-Ameln, Kreis Düren, Nordrhein-Westfalen
Römische Kaiserzeit 1. bis 2. Jh. n. Chr.

Musik: „Cop A Feel“ von Jason Shaw (music by audionautix.com), CC 4.0
Bildmaterial: Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Produktion: Jörg Kunischewski, Stefanie Biermann, Abteilung Ausstellung & Vermittlung | Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Mehr unter: www.bergbaumuseum.de

Abonniere unseren Newsletter